Praktische Reisetipps für Lanzarote

Auf dieser Seite haben wir einige praktische Reisetipps für Lanzarote zusammengestellt

Reisezeit


Lanzarote wird wie die anderen Kanareninsel nicht umsonst „Insel des ewigen Frühlings“ genannt. Konstante Temperaturen zwischen 18 und 28 Grad sorgen dafür, dass es im Winter nicht zu kalt, und im Sommer nicht zu heiß wird. Ein ständiger Wind sorgt außerdem für ideale Bedingungen, um Lanzarote das ganze Jahr über zu besuchen. Wenn man nicht gerade zwischen Dezember und Februar die Insel besucht, ist die Regenwahrscheinlichkeit sehr gering. Die Wassertemperatur des Atlantiks ist ebenfalls sehr konstant – allerdings für Freunde wärmerer Gewässer gewöhnungsbedürftig. Selten sinkt die Wassertemperatur unter 18 Grad, im Spätsommer können bis zu 24 Grad gemessen werden.

Aktivitäten

Jeder der drei großen Touristenorte Puerto del Carmen, Playa Blanca und Costa Teguise bietet eine Vielzahl an sportlichen und touristischen Aktivitäten an. Absolut empfehlenswert ist es, sich zumindest für einige Tage einen Leihwagen zu mieten, um die Insel auf eigene Faust zu erforschen. Sowohl die Touristenzentren als auch die für eine so kleine Insel erstaunlich abwechslungsreiche Landschaft bieten viele attraktive Ausflugsziele. Alle Reisetipps für Lanzarote empfehlen einen Besuch. Wie bei allen Inseln liegt auch auf Lanzarote der Schwerpunkt beim Wassersport. Segeln, Surfen, Windsurfen, Jetski, Bootausflüge, U-Boot-Touren oder Sportangeln sind nur einige der zahlreichen Möglichkeiten. Am Strand von Famara kann es aufgrund der Strömung an manchen Tagen gefährlich werden, ansonsten sind die Strände Lanzarotes eigentlich sehr sicher. Mitarbeiter des Roten Kreuz informieren mit Flaggen vor Ort über die jeweiligen Bedingungen.
In den letzten Jahren haben auch Flugsportarten wie Drachen- und Deltafliegen auf der Insel an Bedeutung gewonnen. Vor dem Famara Kliff oder einem der zahlreichen Vulkanhügel bei Yaiza kann man die farbenfrohen Drachen gleiten sehen. Seit kurzem ist auch der zweite Golfplatz der Insel in Puerto del Carmen eröffnet.

Hotels


Der erste große touristische Boom der Insel fand vor 20 Jahren statt. Das sorgt dafür, dass viele der Hotel- und Apartmentanlagen heute etwas antiquiert wirken. Im Moment arbeiten allerdings alle touristischen Zonen daran, die Unterkünfte von Grund auf zu modernisieren. Im Süden gibt es zahlreiche neue Luxushotels und in vielen Anlagen kann man die vorhandenen Thermalbäder und Sportanlagen nutzen.

Einkaufen


Aufgrund der deutlich geringeren Mehrwertsteuer gibt es durchaus günstige Möglichkeiten des Einkaufs. Insbesondere Tabakwaren und Alkohol werden noch deutlich günstiger angeboten als im Rest Europas. Vorsicht ist bei den zahlreichen Elektronikgeschäften geboten. Scheinbare Schnäppchen können sich nur allzu schnell als Fehlkauf entpuppen. Oft fehlen auch übliche Zubehörteile oder die Werks-Garantie. Am besten ist es, wenn man sich schon Zuhause über die Preise interessanter Produkte informiert und sich grob orientiert, was man tatsächlich kaufen möchte.

Vor Ort heißt es dann Vergleichen und seinen Prinzipien treu bleiben. Beachtet man diese Regeln kann man auf Lanzarote durchaus günstiger einkaufen als in Deutschland.Auf den Märkten der Insel werden in der Regel die Produkte zu Festpreisen angeboten. Besonders auf den kleineren einheimischen Märkten kann es jedoch nicht schaden, mit den Verkäufern ins Gespräch zu kommen. Zum einen haben die Einheimischen oft viel Interessantes zu berichte und manchmal kann so auch der endgültige Verkaufspreis deutlich sinken.

Schreibe einen Kommentar