Playa Blanca – die ruhige Alternative

Playa Blanca liegt am südlichsten Ende der Insel und kann durchaus als perfektes Familienziel bezeichnet werden. Im Vergleich zu den beiden anderen Touristenorten der Insel ist Playa Blanca erst im letzten Jahrzehnt so richtig gewachsen und verfügt daher sowohl über sehr moderne Hotelanlagen, als auch über eine gut geplante Infrastruktur. Hauptattraktion des Ortes sind die abseits gelegenen Papagayo Strände. Inmitten eines Naturparks findet man hier über mehrere Buchten verteilt die schönsten Strände der Insel. Und da es innerhalb des Parks keine die Ruhe störenden Einrichtungen wie Strandbuden, Sonnenliegenvermietungen oder Eisverkäufer gibt, kann man sich bei kristallklarem Wasser und weißen Sandstränden ganz der Erholung widmen. Um die Strände so natürlich und sauber wie möglich zu halten müssen Besucher einen Eintritt von 3 Euro bezahlen, wenn Sie mit dem Auto zu den Stränden fahren möchten.

Der Ort Playa Blanca hat sich von einem traditionellen Fischerdorf mit 30 Häusern zu einem der modernsten Touristenressorts der kanarischen Inseln entwickelt. Im Ortskern kann man den Flair des alten Fischerdorfes noch spüren, aber neue und moderne Einrichtungen wie der unlängst eröffnete Sporthafen Marina Rubicón oder das Unterwassermuseum Museo Atlántico sorgen dafür, dass das Freizeit- und Unterhaltungsangebot immer besser werden.

Auf der Promenade, übrigens eine der längsten Europas, finden sich auch hervorragende Restaurants, die frisch gefangenen Fisch anbieten – ein Highlight des kanarischen Speisetellers. Durch die Nähe zur Nachbarinsel Fuerteventura ist Playa Blanca außerdem ein hervorragender Ausgangspunkt für einen Besuch der kilometerlangen Sandstrände im Norden der Insel oder für einen Abstecher in den Ort Corralejo. Fähren verkehren mehrmals täglich zwischen den Inseln. Wer sich für einen Ausflug zur Nachbarinsel interessiert findet bei Ausflüge Lanzarote unterschiedliche Tagesausflüge und die Möglichkeit, Fährtickets zu reservieren.

Die Gemeinde Yaiza, zu der Playa Blanca gehört, weist ebenfalls einige spektakuläre Sehenswürdigkeiten auf. Egal ob man die traditionellen Salinen de Janubio besucht, sich in El Golfo und Los Hervideros von den ungezähmten Naturgewalten begeistern lässt, oder Ausflüge in die Feuerberge oder das Weingebiet La Geria unternimmt: im Süden Lanzarotes gibt es unzählige Naturschauspiele.

Ein Gedanke zu „Playa Blanca – die ruhige Alternative

Schreibe einen Kommentar