Costa Teguise – das Windsurfer Paradies

Costa Teguise liegt nördlich der Inselhauptstadt Arrecife und ist besonders unter Windsurfern ein beliebtes Reiseziel. Der ständige Wind schafft ideale Bedingungen um diesen Sport auszuüben. Einmal im Jahr findet am Strand Las Cucharas sogar ein Windsurf Weltcup Rennen statt. Die zahlreichen Sandstrände des Ortes eignen sich aber auch ideal für einen Familienurlaub.

Dass der Ort über Jahre entstanden ist merkt man daran, dass kein richtiges Zentrum existiert. Zwar kann man an der Küste lange Spaziergänge auf der Promenade unternehmen oder im Pueblo Marinero, dem vom Inselkünstler Cesar Manrique angelegten Dorfplatz, die unterschiedlichen Restaurants und Bars besuchen, ein richtiges Stadtzentrum wird man jedoch nicht finden. In den letzten Jahren ist Costa Teguise zu einem beliebten Urlaubsziel für englische Touristen geworden. Diesen Trend spürt man besonders abends. In den Bars spielen englische Musiker, statt Pils steht Guinness auf der Karte und aus den Karaokebars dringt schiefer Gesang in englischer Sprache. Abseits der Gastronomie kehrt aber sofort wieder Ruhe ein und wer sich nicht in das Nachtleben stürzt, kann hier einen wirklich ruhigen und erholsamen Urlaub verbringen.

Haupttreffpunkt unter den jungen Leuten ist der gut 700 Meter lange Strand Las Cucharas. Hier starten die Surfer ins Meer und trocknen sich anschließend lässig in moderner Strandmode. Eine große Anzahl an Sonnenliegen und –schirmen sowie die sehr ruhige See ziehen außerdem viele Familien an diesen Strand. Wer es etwas ruhiger mag, ist an den kleineren Stränden Playa Bastian, Playa Jabillio oder Playa del Ancla besser aufgehoben. In Costa Teguise findet man auch einen der beiden Golfplätze der Insel. In direkter Nachbarschaft bietet ein Aquapark Unterhaltung mit zahlreichen Spassbädern und Riesenrutschen.

Die Gemeinde Teguise

Hauptstadt der Gemeinde ist der Ort Teguise, ca. 15 Autominuten von Costa Teguise entfernt. Dieser noch ganz in der inseltypischen Bauart gehaltene Ort strahlt eine ganz besondere Atmosphäre und Ruhe aus. Tapasbars und Restaurants laden zum Verweilen ein.

Sonntags jedoch verwandelt sich das ruhige Städtchen in das Zentrum Lanzarotes. Zum traditionellen und populären Sonntagsmarkt kommen Woche für Woche tausende von Touristen. Kaum einer verlässt die Insel ohne diesen Markt besucht zu haben. Einheimische und Residenten treffen sich zum Marktausklang gegen 14 Uhr in den Bars des Ortes und begießen den frühen Feierabend. Oft speilen dabei auch Bands in den Bars.

Wie populär Costa Teguise auch unter der Prominenz ist, zeigen die Besuche des spanischen Prinzen Felipe samt Frau und Kind, sowie des spanischen Ministerpräsidenten Zapatero in den vergangenen Jahren.

Schreibe einen Kommentar