Tinajo – Landwirtschaft und Vulkane

Die Gemeinde Tinajo liegt im nordwestlichen Teil Lanzarotes und ist nach Teguise und Yaiza die drittgrößte Gemeinde der Insel. Lediglich 5580 Personen leben hier und über 60 Prozent der Fläche stehen unter Naturschutz. Ein Großteil des Vulkanparks Timanfaya liegt in Tinajo. Heute ist Tinajo das Zentrum des Gemüseanbaus der Insel und man findet große Felder auf denen Kartoffeln, Zwiebeln, Kürbisse und auch Wein angebaut werden. Jeden Sonntagvormittag wird im Ort Mancha Blanca ein Markt durchgeführt, bei dem man die frischesten Produkte der Insel probieren und kaufen kann. Zur Gemeinde Tinajo gehören die Ortschaften Tinajo, Mancha Blanca, La Santa, La Vegueta und El Cuchillo, kleine Orte in denen es ruhig zugeht und in denen man die Insel noch von ihrer ursprünglichsten Seite kennen lernen kann.

Der einzige touristische Bezugspunkt der Gemeinde Tinajo liegt im Ort La Santa in dem ein großer Hotelkomplex liegt, der sich komplett dem Sport verschrieben hat. Hier trainieren Spitzenathleten aus ganz Europa und von hier aus wird auch der jährliche internationale Ironman Wettbewerb organisiert. In der Nähe des Club La Santa findet sich eine kleine abgeschieden Lagune, die von den Einheimischen besonders an den Wochenenden zum Baden und Grillen genutzt wird.

Jedes Jahr Mitte September wird die Gemeinde Tinajo zum Zentrum der Insel. Im Rahmen der Feierlichkeiten zu Ehren der Virgen de los Dolores pilgern die Einwohner der gesamten Insel zum Ort Mancha Blanca und feiern dort mit Musik, Messen und Kirmes das größte Volksfest Lanzarotes. Der Legende zufolge hat die Virgen de los Dolores die Vulkanmassen direkt vor der Ortskirche gestoppt und damit das Ende der verheerenden Eruptionen im 18. Jahrhundert bewirkt. Zeitgleich zum Volksfest wird auch eine große Kunsthandwerksmesse in der Gemeinde Tinajo veranstaltet.

Unter den zahlreichen Surfern der Insel gilt Tinajo als hervorragendes Surfgebiet. Während sich die Anfänger am Strand von Famara üben zieht es die Profis an die gefährliche Küste von La Santa, an der die starke Brandung für die besten Wellen sorgt. Mit dem Nationalpark Timanfaya, der sich bis in die Gemeinde Yaiza zieht, und dem umliegenden Vulkangebiet findet man in der Gemeinde auch ausgiebig Gelegenheit, die vulkanische Seite Lanzarotes kennen zu lernen. Spaziergänge durch die wilde, mondähnliche Landschaft sind einmalige und unvergessliche Ergebnisse.

Schreibe einen Kommentar